Bedarf und Hintergrund

Täglich muss unser Verein Anfragen von behinderten Teilnehmern zurückweisen – denn das aktuelle Potenzial der Sportstätten, insbesondere der Bewegungsbäder, ist ausgereizt. Im Gegensatz dazu steht der stetig wachsende Bedarf an Behinderten- und Rehabilitationssport und dieser hat viele verschiedene Gründe:

Der jüngste Demografiebericht der Bundesregierung rechnet vor, dass im Jahr 2060 jeder Dritte in Deutschland 65 Jahre oder älter sein wird.

In NRW leben über 1,7 Millionen schwerbehinderte Menschen. Das sind 10 % der Bevölkerung und 9,5 % mehr als bei der Erhebung vor 10 Jahren. Etwa ein Viertel der schwerbehinderten Menschen weist den maximalen Grad der Behinderung von 100 % auf und fast die Hälfte (42,2 %) hat mindestens zwei Behinderungen.

Allein in den letzten 18 Jahren stieg der Anteil von Personen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung frühzeitig in Rente gingen, von 14,5 % auf 41,9 % an.

Und in den letzten 10 Jahren sind die  Operationen von Hüft - und Knieprothesen um über 52 % gestiegen.

Allein in der Behinderten-Sportgemeinschaft Essen sind bereits heute über 55 % der Sportler über 50 Jahre und fast 25 % über 70 Jahre alt.

Um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden, werden dringend neue Bewegungsbäder und Gymnastikräume benötigt. Da das städtische Angebot an Räumlichkeiten für den Behinderten- und Rehabilitationssport stetig abnimmt, und Schließungen aufgrund von Schulferien, Renovierungsarbeiten und der grundsätzlichen Aufgabe von Sportstätten und Schwimmbäder die Möglichkeiten der BSG Essen e.V. stark einschränken, um regelmäßig allen Betroffenen Sport anbieten zu können, hat sich der Verein dazu entschieden, den wachsenden Bedarf selbst zu decken.

Integrative Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen

Für höhere gesellschaftliche Akzeptanz und stärkere soziale Teilhabe möchten wir in folgenden Bereichen zusätzliche integrative Arbeitsplätze schaffen: Verwaltung, Pflege Innenräume, Pflege Außenanlage, Snackarea/ Erfrischungstheke.

Stadt Essen: Bevölkerung nach Altersgruppen