Standort Essen

Nachhaltige Regionalentwicklung

In einem neuen Entstehungsbereich soll durch das Sportzentrum für Behinderten- und Rehabilitationssport auf lokaler Ebene und unter Einbeziehung des Konzepts der Integration, ein neues soziales Umfeld geschaffen werden.

Dies soll zur Verbesserung der Standortqualität beitragen und den Aufbau einer neuen Infrastruktur unterstützen. Durch die bedarfsorientierte Nutzung (z.B. einer Brachfläche) entsteht eine Verbesserung des Qualitätsstandards auf der Basis einer regionalen Entwicklungsstrategie.

Besonders bezogen auf die sozial schwächeren Stadtteile im Essener Norden, wird das Sportzentrum ein integrierendes Stadtentwicklungskonzept unterstützen und die soziale Wiederbelebung dieser industriell geprägten Region aufbauen.

Unser Beitrag zur räumlichen Stadtentwicklung in Essen

Der Neubau unterstützt die Entwicklungsstrategie der Stadt Essen in vollem Umfang und würde dazu beitragen, sowohl Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, als auch Menschen anderer ethnischer Herkunft einen Platz mitten in der Gesellschaft zu bieten und eine wirksame Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen.

Der BSG Essen e.V. möchte mit diesem Projekt langfristig und nachhaltig den veränderten demografischen Rahmenbedingungen gerecht werden. Mit dem vorliegenden Konzept soll die Integration und Inklusion gefördert und eineneue  Infrastruktur, sowie sozialer Raum für Behinderte, Nichtbehinderte und von Behinderung bedrohten Menschen geschaffen werden.

Die Stadt Essen, ein Zentrum mit hohem regionalem Bedeutungsüberschuss im Ruhrgebiet, arbeitet an einem Leitbild zur Qualitätssteigerung des Gebietes CityNord und will durch diese Entwicklung lebendige Orte mit gesellschaftlichem und kulturellen Austausch entstehen lassen.